Bei „Antolin“ sind 400 Arbeitsplätze in Gefahr!

Vor dem Hintergrund des drohenden massenhaften Arbeitsplatzverlustes bei der Antolin Süddeutschland GmbH in Rastatt, hatte ich ein Gespräch mit dem Betriebsrat im Unternehmen. In erster Linie ging es darum, über die Presseberichterstattung hinaus in Erfahrung zu bringen, wie der Sachstand ist. Eine der wichtigen Fragen war, ob die hiesige Geschäftsführung ein Verhandlungsmandat für Gespräche mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft hat. Es geht darum Wege zu finden, damit die Produktion hier vor Ort eine Zukunft hat. Dazu braucht der Betriebsrat verlässliche Gesprächspartner auf der Seite der Geschäftsführung. Betriebsrat und Gewerkschaft sind der festen Überzeugung, dass sich die Produktion am Standort zukunftsfest weiterentwickeln lässt. Dafür lohnt sich jede Anstrengung. Schließlich geht es um die Zukunft von 400 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ihren Familien. Ich habe der Geschäftsführung meine Unterstützung zugesagt. Ich werde die Kolleginnen und Kollegen von Antolin bei ihrem Kampf um die Zukunft ihrer Arbeitsplätze tatkräftig und solidarisch unterstützen. In einem ersten Schritt werde ich mich schriftlich an die Konzernleitung in Spanien wenden.