Medienworkshop im Deutschen Bundestag

Gabriele Katzmarek ruft junge Menschen aus Mittelbaden, die Interesse an Journalismus, Medien und Politik haben auf, sich für den Medienworkshop im Deutschen Bundestag zu bewerben. Vom 05. bis 11. März 2017 organisiert der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung zum 14. Mal den Workshop. In Ihrer Bewerbung sollen sich die Jugendlichen mit dem Thema „Glaubensfragen? – Religion und Gesellschaft heute“ auseinandersetzen. Zum Hintergrund: Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach im Jahr 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberge schlug. Daran anlehnend ergeben sich Fragen wie: Welche Rolle spielt die Reformation bei der Entstehung der Moderne? Welche Rolle spielt Religion im Zusammenleben der Menschen? Was verstehen wir unter einer „deutschen Kultur“, von welchen Leitgedanken und Werten ist sie geprägt und welchem Stellenwert hat darin der christliche Glaube? Eine Woche lang werden 30 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet darüber diskutieren und hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und berichten darüber in dem Jugendmagazin „politikorange“. Bewerben können sich interessierte Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren mit einem journalistischen Beitrag zum Thema des Workshops. Die Kosten für die Unterbringung und Logis sind frei. Für die Fahrt nach Berlin wird eine Kostenpauschale von 60 Euro erstattet. Eingereicht werden können Artikel, Video-/Audiobeiträge oder Fotoarbeiten. Bewerbungsschlussschluss ist der 8. Januar 2017. Nähere Informationen zu dem Workshop und den Bewerbungsbedingungen finden sich auf der Homepage http://www.jugendpresse.de/bundestag.   Bild: Copyright Pixelio.de